Eintrag 11: Fazit

Abschließend kann gesagt werden, dass unsere Experimente in der Simulation erfolgreicher verlaufen als in der Realität, da dort einige Probleme aufgetreten sind. Folglich können simulative Tests zwar als Grundlage dienen, jedoch niemals Live-Experimente ersetzen.    Die Interaktion zwischen den FINken und ihrer Umgebung hat einen großen Einfluss auf das Verhalten und bedarf weiterer Forschung. Zukünftig möchten wir den Quadrokoptern mehr Sensoren anfügen, um die Anfälligkeit der Sonarsensoren zu mildern. Wir streben an, das Simulationsgerüst zu optimieren, um reale Werte, sowie virtuelle und dynamische Landschaften in die simulative und echte Arena zu integrieren.

Insgesamt haben uns die Experimente einige hilfreiche Erkenntnisse zur weiteren Forschung geliefert; der Weg ist für uns an diesem Punkt noch nicht zu Ende.

Advertisements

Autor: finjahuber

Dieser wissenschaftliche Blog ist im Rahmen eines medienpädagogischen Projektes in Zusammenarbeit mit dem Swarm Lab des Instituts für Intelligente Kooperierende Systeme (IKS) entstanden und befasst sich mit der Entwicklung in der Quadrocopter-Forschung. Alle Blogeinträge sind auf den Technical Report Evaluation platform for micro aerial indoor swarm robotics aus 2016 zurückzuführen.